30. September 2019

5G.NRW

Das Competence Center 5G.NRW – CC5G.NRW (kurz: 5G.NRW) trägt dazu bei, Nordrhein-Westfalen zum Leitmarkt für 5G zu entwickeln: Es reduziert technische Eintrittshürden für Unternehmen, entwickelt die wirtschaftlichen Potenziale für die vertikalen Märkte – wie Automotive und Mobilität, Energie, Lebensmittel und Landwirtschaft, Smart Cities, Gesundheitswesen und Produktion und viele mehr –  und beschleunigt die Innovationsdiffusion.

Das Competence Center 5G.NRW wird von vier starken Partnern getragen: Unter der Konsortialführung durch das SIKoM+ an der Bergischen Universität Wuppertal sind die Universität Duisburg-Essen, die Technische Universität Dortmund sowie das FIR an der RWTH Aachen beteiligt. Das schlagkräftige Konsortium begleitet die Einführung der 5G-Technik, überprüft Stärken und auch Schwächen in der Praxis und leitet daraus realistische Empfehlungen für den Einsatz ab. Dabei wird auch die Entwicklung und Optimierung der Systeme vorangetrieben.

Am SE-Lehrstuhl werden in diesem Zusammenhang Methoden und Verfahren für Entwicklung und Betrieb telekommunikationsgestützer Anwendungen erforscht. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Frage, wie Anforderungen an der Nahtstelle von klassischen nicht-qualitativen Anforderungen und Anforderungen an Telekommunikations-Services erfüllt werden können. Durch Erfahrungen mit Anwendungsfällen in ganz unterschiedlichen Branchen (Versicherung, Gesundheit, Entsorgung, Handel) ist der SE-Lehrstuhl bestens vorbereitet, um Potentiale von 5G im Hinblick auf Geschäftsmodellinnovationen untersuchen zu können.

Das Projekt wird vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen vom 01.06.2019-31.05.2022 gefördert.

Weitere Informationen unter 5g.nrw

Ansprechpartner:
Dr. Marc Hesenius