Digitale Transformation, aber mit Methode!

Am 27. Oktober 2016 fand in Düsseldorf der diesjährige DigitalkPLUS statt. In der Turbinenhalle der Stadtwerke Düsseldorf kamen mehr als 600 Teilnehmer zusammen, um sich über das Thema „Digital Transformation“ auszutauschen. Wie der digitale Wandel gelingen kann und inwiefern Unternehmen aus Wirtschaft, Handel und Industrie ihre Produkte und Fähigkeiten hinterfragen müssen, um eine digitale Kompetenz zu entwickeln, waren zentrale Fragen des Kongresses.
Prof. Dr. Volker Gruhn thematisierte in seinem Vortrag die methodische Unterstützung der digitalen Transformation. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen neue Geschäftsmodelle erschlossen werden. Zu einer gelungenen Transformation tragen beispielsweise lose Softwarearchitekturen bei. Dadurch können Veränderungen flexibler umgesetzt und Systeme freier gekoppelt werden. Außerdem erläuterte Prof. Dr. Gruhn cyberphysikalische Systeme (CPS), die echtweltliche Dinge erfassen und verarbeiten. Dabei ging er auch auf die Emergenz und die Sicherheitsaspekte diesbezüglich ein. Abschließend bot er einen Überblick über Typen digitaler Geschäftsmodelle wie beispielsweise „Data as Currency“.