3. November 2016

Forschung

Die Welt der Unternehmens-IT ist in einem radikalen und dauerhaften Wandel begriffen, der eine neue Sicht auf softwaretechnische Lösungsansätze, eine “New School of IT” erforderlich macht. Dabei ist es nicht der eine Megatrend, das eine Buzzword oder die eine Idee, die diesen Wandel auslösen, sondern eine Vielzahl von Entwicklungen, die ineinandergreifen und in Summe eine radikale Neuausrichtung der IT bewirken. In den drei sich überlagernden Sphären Mobilität, Agilität und Elastizität erleben wir bereits heute Entwicklungen, die uns das Morgen der IT erahnen lassen. Und diese Entwicklungen bilden die Basis der Forschungsthemen des Lehrstuhls für Software Engineering, insb. mobile Anwendungen.

Cyber-Physical Systems (CPS)

CPS

Cyber-Physical Systems (CPS) – die enge Verknüpfung digitaler Systeme und Modelle mit Gegenständen und Abläufen der realen Welt über geeignete Sensoren, Aktoren, Prozessoren und Software-Komponenten – haben das Potenzial, die Art und Weise, wie wir technische Systeme konstruieren und wie wir in vielen Domänen mit der Umwelt interagieren, tiefgreifend zu verändern.

Interaction Room

02_foto_interaction_room_h

Viele Softwareprojekte überschreiten ihren finanziellen und zeitlichen Rahmen oder werden gar abgebrochen. Meist liegt der Grund in unzureichender Zusammenarbeit der Stakeholder und zu später Erkennung bzw. Auseinandersetzung mit fachlichen und technischen Risiken. Mit dem Interaction Room entwickeln wir eine Methode, um die Kommunikation im Team pragmatisch auf diese Herausforderungen zu fokussieren.

Digitale Lehr- und Lernkonzepte

03_digitale_lehr_lernkonzepte

Digitales Lernen kann als einer der wichtigsten Trends im Bildungswesen betrachtet werden. Auch wenn Mobile und Micro Learning hierbei als zukunftsweisend gelten, so nehmen sie bisher einen geringen Stellenwert ein. Ein zielgruppen- und bedarfsgerechter Medieneinsatz ist jedoch zwingend erforderlich, um den veränderten Bedürfnissen der Lernenden gerecht zu werden.

Mobile Anwendungen

04_mobile_anwendungen

Smartphones und Tablets verändern die Art, wie mit IT-Dienstleistungen umgegangen wird. Die Erwartungen der Nutzer an ein mobiles Anwendungsportfolio sind hoch. Anbieter mobiler Dienstleistungen müssen sowohl die Qualitätsbedürfnisse der Anwender befriedigen, als auch die technische Vielfalt des Marktes mit seinen unterschiedlichen Plattformen, Geräten und Herausforderungen beherrschen.

Digitalisierungsstrategien

Digitalisierung

Digitale Transformation ist ein schillernder Begriff, der verschiedene Definitionen umfasst. Bei aller Vielfalt gibt es einige wiederkehrende Elemente, die eng mit der digitalen Transformation verbunden sind. Dazu gehören unter anderem personalisierte Angebote, Kundenzentriertheit, cyberphysikalische Systeme, datengetriebene Geschäftsmodelle und Automatisierung.

Softwareprozesse

junges team arbeitet an der unternehmensstrategie

Das Scheitern von Softwareprojekten liegt nur selten an falschen Softwarearchitekturen oder Entwicklungswerkzeugen. Viel häufiger fällt es den Projektbeteiligten schwer, sich auf die essenziellen Anforderungen zu einigen, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden und die Erwartungen der Beteiligten zu managen. Alles Aspekte, die softwareprozessual adressiert werden können.

Software Engineering für Cognitive Computing Systems

Fotolia_139337241_S-500x300_neuronales_netz_c

Systeme, die mithilfe von Instrumenten aus dem Bereich der „Künstlichen Intelligenz“ und der Kognitionswissenschaft in großen, häufig strukturell vielfältigen Datenmengen Muster erkennen und die in der Lage sind, aus Beispielen (welche Datenausgangslage führt zu welcher Reaktion/Interpretation) abzuleiten, wie Daten zu klassifizieren sind, werden als Cognitive Computing Systems (CCS) bezeichnet.

Gezähmte Agilität

Agilitaet

Ideologisch reine Agilität gab es mal. Wie meistens im Leben liegt die Wahrheit zwischen den Extremen. Diese Wahrheit nennen wir gezähmte Agilität. Je nach Größe eines Projektes, je nach Qualifikation des Teams, und je nach Komplexität der Organsiation, müssen agile Elemente eingesetzt werden. Und natürlich ist Agilität kein reines Entwicklungsphänomen, sondern auch eines des ganzen Unternehmens.

Forschungsprojekte

CPS.Hub.NRW

Das EFRE-Projekt CPS.HUB NRW ist ein Zusammenschluss aus vier Partnern. Es wird vom Ministerium für Wirtschaft und Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW bis zum 30. September 2018 gefördert.

Fellowship

Das Fellowship für Innovation in der digitalen Hochschullehre wird durch das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Stifterverband für 2017 gefördert.

IT&me

Das Projekt IT&me wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung als Verbundvorhaben von der Universität Duisburg-Essen, der Hochschule Heilbronn und des CampusLab ab dem 01.01.2017 für 36 Monate gefördert.

Livekorrektur

Das System LiveKorrektur ist eine innovative Online-Plattform, über die Studierende der Universität Duisburg-Essen die Korrektur ihrer Klausuren in Echtzeit mitverfolgen können.

Martina

Das Projekt MARTINA wird vom Land Nordrhein-Westfalen durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung vom 01.01.2016 bis zum 20.06.2018 gefördert.

Symphony

Das Forschungsprojekt symphony wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen der High-Tech-Strategie 2020 von September 2014 bis August 2018 gefördert.

Veröffentlichungen